Herzlich Willkommen beim Alt-Louisenlunder Bund!

Der bereits 1961 gegründete Alt-Louisenlunder Bund e. V. (ALB) ist ein Zusammenschluß ehemaliger Schüler und auch Mitarbeiter des Internates Stiftung Louisenlund. Er dient dem Zweck, der Stiftung auch weit nach Beendigung der eigenen Schulzeit verbunden zu sein und sie ideell wie auch finanziell zu unterstützen.

Weltweit zählt der ALB mehr als 1.500 Mitglieder, die in über 100 verschiedenen Branchen in 30 Ländern dieser Erde leben und arbeiten. So bietet er seinen Mitgliedern sowie auch dem Internat Stiftung Louisenlund ein umfangreiches, vielfältiges Netzwerk an privaten und geschäftlichen Kontakten.

Über uns

Der Alt-Louisenlunder Bund e.V. – kurz ALB genannt – ist der Zusammenschluß ehemaliger Louisenlunder (Schüler wie auch Mitarbeiter) des Internates Stiftung Louisenlund an der Schlei zu dem auch Carlsburg, die ehemalige Juniorstufe des Internates, heute Hof-Louisenlund, gehört.


Alt-Louisenlunder Post

Die ALB-Post ist unsere Mitgliedszeitschrift. Sie informiert einmal im Quartal über Themen aus dem Verein, Nachrichten von Mitgliedern und über aktuelle Veranstaltungen rund um Louisenlund. Viel Spaß bei der Lektüre!

Zur ALB-Post

BBS

Der Alt-Louisenlunder Bund e.V. veranstaltet seit 1994 das BerufsBeratungsSeminar (BBS) für die Schüler der Oberstufe.
Zielsetzung des BBS ist es, Schülern, die sich dem Ende ihrer Schullaufbahn nähern, einen möglichst weit gefächerten Einblick in das auf sie wartende Berufsleben zu geben.

Zum BBS

LundShop

Mit einem einzigen Klick direkt im LundShop landen und einkaufen ... eine kleine Aufmerksamkeit zum Geburtstag, ein neues Poloshirt für den Partner, einen Tischwimpel für den nächsten Stammtisch ... sowie vieles anderes Kreatives und auf jeden Fall: Originale!

Veranstaltungen & Termine

In der schnellen Übersicht findest Du Informationen zu Veranstaltungen rund um den ALB und Louisenlund. Bitte beachte, dass die Details nur für Mitglieder das ALB sichtbar sind.

Zum Terminkalender

Mehr für Mitglieder

Für Mitglieder bietet der ALB mehr: Rufe viele, detailierte Informationen zu Veranstaltungen ab, tausche Dich mit anderen unter ALB to ALB aus.

Zum Mitgliederbereich

ALB-Post

ALB
ALB-Post  Regionaltreffen 

Regionaltreffen Kieler Woche

Wir möchten euch herzlich einladen zum Regionaltreffen auf der Kieler Woche an 19.06.2017. Wir treffen uns bei Sönke Godbersen auf der Dachterrasse im Kopfcentrum an der Hörn (Schmidt-Bau).

Weiterlesen … Regionaltreffen Kieler Woche

Reinhard Herrmann
Familiennachrichten  Trauer 

Dr. Reinhard Herrmann (LL49-56)

15.Oktober 1937 - 14. März 2017

Wir trauern um unser Mitglied Dr. Reinhard Herrmann, der am 14.März 2017 von uns gegangen ist.
Reinhard ist nach einem sonnigen Tag während einer Reise auf dem Mittelmeer verstorben.
Unsere Gedanken und Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und Hinterbliebenen.

Der ALB Vorstand

Weiterlesen … Dr. Reinhard Herrmann (LL49-56)

Sommerfest  Verein 

ALB- Sommerfest am 10. Juni

Der Alt-Louisenlunder Bund lädt herzlich ein zum ALB-Sommerfest 2017 in Louisenlund

am Samstag, den 10. Juni 2017.

Weiterlesen … ALB- Sommerfest am 10. Juni

Louisenlund  Veranstaltungen 

Theatergilde: Premiere am 6. Mai

Wie wird einer zum Wutbürger? Gar zum Terroristen? Das Stück des zeitgenössischen ungarischen Autors zeigt ...

Weiterlesen … Theatergilde: Premiere am 6. Mai

Familiennachrichten  Trauer 

Der ALB trauert um Karl-Peter Petereit

Liebe Mitglieder,

mit tiefer Trauer mussten wir heute erfahren, dass unser Altschüler Karl-Peter Petereit (LL Abi 1970) am 27.12.2016 verstorben ist.

Weiterlesen … Der ALB trauert um Karl-Peter Petereit

Louisenlund 

Schulentwicklung in Louisenlund

Sehr geehrte Alt-Louisenlunder,

mit diesem Brief möchte ich Sie über die aktuelle Entwicklungen in Louisenlund informieren ...

Weiterlesen … Schulentwicklung in Louisenlund

Aktuelle Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Mehr Termine und die Details der Veranstaltungen sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar.

Berufs-Beratungs-Seminar

Berufsvorbereitende Maßnahmen in Louisenlund

Bereits seit über 20 Jahren bietet Louisenlund seinen Schülern umfassende berufsvorbereitende Maßnahmen an. Neben den zwischenzeitlich gesetzlich vorgegebenen Praktika bietet Louisenlund seinen Schülern Universitäts- und Fachhochschulorientierung in Form der alle zwei Jahre stattfindenden Hochschultage, ein Bewerbertraining, eine Job-Informations-Fachtagung sowie simulierte Bewerbungsgespräche an.

In Zusammenarbeit mit dem Alt-Louisenlunder Bund und der Agentur für Arbeit entsteht so ein stimmiger roter Faden, der den jungen Menschen umfassende Unterstützung bei der Wahl ihres Werdeganges bietet.

 

Entstehung des BBS

Im Jahr 1992 verließ Michael Weiß (LL 84-92), der Begründer des BBS Louisenlund. Mit einem sehr guten Abitur in der Tasche und der Erwartung, daß die Berufswelt auf ihn wartet, machte er die ersten Schritte in Richtung Ausbildung. ABER was war das? Wohin wollte er denn eigentlich? Und so wirklich warten tat die Wirtschaft doch nicht auf ihn - zumindest traf er auf niemanden, der ihn an die Hand nahm und ihm aufzeigte, welche Wege er einschlagen könnte und in welche Richtung seine berufliche Ausrichtung gehen könnte.

Das, so entschied der tatkräftige junge Mann, mußte umgehend geändert werden. Also stellte er sich die Frage, was ihm geholfen hätte, setzte sich mit dem Alt-Louisenlunder Hubertus von der Decken (LL 62-66), damaliger Vorsitzender des ALB Vorstandes, zusammen und beratschlagte, wie man welche Informationen noch während der Schulzeit in Louisenlund an die Schülerinnen und Schüler herantragen konnte.

So entstand das Berufs-Symposium, das heutige BerufsBeratungsSeminar (BBS). Von Anfang an konnten zahlreiche Alt-Louisenlunder aktiviert werden, ihre Berufe (damals in teilweise 1 bis 2 stündigen Vorträgen) vorzustellen. Bis heute ist das Engagement der Alt-Louisenlunder, aber auch von Freunden, ungebrochen, sich bzw. sein Unternehmen, seinen Beruf zu präsentieren.

Mit der Zeit hat sich das BBS immer weiter entwickelt. Heute besteht es aus mehreren Bausteinen und an Stelle von Fachvorträgen wurde eine Jobmesse entwickelt. Einmal im Jahr haben die Schüler jetzt die Möglichkeit, über die 500m² große Ausstellungsfläche mit bis zu 30 verschiedenen Ausstellern (Berufen) zu gehen und zusätzlich noch diversen Fachvorträgen zu lauschen. Sie können sich über die bis zu 30 verschiedenen Berufsbilder informieren, Hintergründe erfahren, Kontakte knüpfen und erhalten teilweise die Möglichkeit, sich direkt um einen Praktikums- / Ausbildungsplatz bewerben zu können.

Mehr zum BBS

Die Geschichte des Altlouisenlunder Bundes

Seit dem 11. Juni 1961 der Verbundenheit verpflichtet

1949

Am 1. März 1949 eröffnete das von Seiner Hoheit, dem Herzog Friedrich zu Schleswig-Holstein gestiftete Landerziehungsheim Stiftung Louisenlund seine Tore.

Inzwischen haben viele Jungen  und (seit 1971) Mädchen ihre Louisenlunder Schulzeit beendet und sind ins Leben hinausgegangen.
Schon früh wurde in ihren Kreisen der Wunsch geäußert, in irgendeiner Form den Zusammenhalt der ehemaligen Schüler untereinander und ihre Verbindung zum Internat zu erhalten.

1954 / 1956 / 1958

Pfingsten 1956 fand das erste Treffen ehemaliger Schüler in Louisenlund statt. Es wurde Wiedersehen gefeiert, gesegelt, Handball und Hockey gespielt, andere sportliche Betätigungen gesucht und die Gastfreundschaft des Heimes genossen. Derartige jährliche Treffen wurden dann zur Regel und erfreuten sich wachsender Beteiligung.

Am 21.September 1958 wurde auf Betreiben von Nikolaus Schües (LL 49-53) anlässlich eines solchen Treffens die Alt-Louisenlunder Segelgilde gegründet. Sie hatte sich zum Ziel gesetzt, den Segelsport und insbesondere die Segelgilde Louisenlunds zu fördern.

Alsbald erwies sich jedoch, dass dieser nach außen hin vor allem auf die Segelei zugeschnittene Rahmen den allgemeinen Wünschen und Erfordernissen nicht ganz entsprach. Die Erfahrungen der ALSG (Alt-Louisenlunder Segelgilde) blieben hingegen nicht ungenutzt.

1958

Am 21.September 1958 wurde auf Betreiben von Nikolaus Schües (LL 49-53) anlässlich eines solchen Treffens die Alt-Louisenlunder Segelgilde gegründet. Sie hatte sich zum Ziel gesetzt, den Segelsport und insbesondere die Segelgilde Louisenlunds zu fördern. Alsbald erwies sich jedoch, dass dieser nach außen hin vor allem auf die Segelei zugeschnittene Rahmen den allgemeinen Wünschen und Erfordernissen nicht ganz entsprach. Die Erfahrungen der ALSG ( Alt-Louisenlunder Segelgilde) blieben hingegen nicht ungenutzt.

1959 / 1961

Im Winter 1959 fand zwischen S.H. Prinz Peter, Herrn Dr. Lues und Mitgliedern des ALSG-Vorstandes ein eingehender Gedankenaustausch statt, der zu einer späteren Auflösung der ALSG führte. 

In Anwesenheit von S.H. Prinz Peter und Prinzessin Marie Alix sowie Herrn Dr. Lues wurde am 11. Juni 1961 im Musiksaal Louisenlunds der Alt-Louisenlunder Bund durch die nachfolgend aufgelisteten neunzehn Alt-Louisenlunder: 
Bernfried von Bassewitz (verst.), Peter Baumeister, Gerhart von Diest, Henning Haack, Rüdiger von Hänisch, Michael Haeussler, Jens Hager, Michael von Hamm, Hans-Jürgen Heitmann, Eibe Jantzen, Hans-Ulrich Lehmann, Frank Loewer (verst.), Christian Matthiessen, Heinrich Johann Merck, Kay von Metzler (verst.), Bernhard von Plate, Nikolaus Schües, Eckardt Sturm und Hubert Freiherr von Wangenheim
 gegründet. 


Ziele des ALB

Die Ziele, die seine Gründer dem Bund gesteckt haben, sind in § 2 der Satzung niedergelegt und seien hier wiedergegeben:

Zweck des Vereins ist es, die Idee der Stiftung aufrecht zu erhalten und zu fördern, die Verbindung zwischen den Alt-Schülern und der Stiftung, sowie der Alt-Schüler untereinander zu pflegen und hilfebedürftige Mitglieder zu unterstützen.
 Der Verein ist parteipolitisch und wirtschaftspolitisch neutral. Er ist nicht auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb ausgerichtet.

Zur Erläuterung dieser Zielsetzung ist der Satzung folgende Präambel vorangesetzt:

Um den Willen derjenigen, die den Alt-Louisenlunder Bund ins Leben riefen und ihm die in § 2 seiner Satzung formulierte Zielsetzung gaben, zu veranschaulichen sowie ihre Verbundenheit mit den Gedanken des Stifters Louisenlunds zu bekräftigen, sei hier der § 2 der Stiftungsurkunde Louisenlunds in folgenden wesentlichen Teilen zitiert: 
„Zweck der Stiftung ist die Erziehung von Kindern auf sittlicher, geistiger Grundlage zu wahrheitsliebenden, weltoffenen, furchtlosen, in sich selbst ruhenden, Masseninstinkten nicht unterworfenen, der Gemeinschaft bewußt und freiwillig dienenden Menschen. Dabei werden die Möglichkeiten der geistigen, der künstlerischen, der körperlichen und der praktischen Ausbildung sinngemäß genutzt und zu einer harmonischen Ganzheit zusammengefügt. Entsprechend der Lage von Louisenlund soll auch die seemännische Ausbildung besonders gepflegt werden.
 Das Landerziehungsheim bildet eine Erziehungsgemeinschaft, für deren inneres und äußeres Gedeihen jeder Erwachsene und Schüler seinen Kräften entsprechend mitarbeiten soll. 
Besondere Bedeutung kommt dem Einsatz in Forst- und Landwirtschaft zu.
 Die Wohltaten der Stiftung sollen Kindern aller Volkskreise zugute kommen.

Der Vorstand des Alt-Louisenlunder Bund

Justus Keck

Justus Keck

Vorsitzender

(LL 74-84)

Hubertus von der Decken

Hubertus von der Decken

stellvertretender Vorsitzender

(LL 62-66)

Maximilian vom Bruch

Schatzmeister

(geb. Balzer, LL 66-72)

Sascha Thomsen

Sascha Thomsen

Beisitzer

(LL 09-12)

Matthias Möhl

Matthias Möhl

Beisitzer

(LL 75-80)

Kontakt zur Geschäftsstelle in Flensburg

Anschrift

Simrockstr. 11
53113 Bonn

Telefon

Telefon +49 4634 93 60 840

 

Kontaktformular

BItte fülle alle Pflichtfelder aus, die mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet sind.

Persönliche Daten

Kontaktdaten

Schuldaten

Meine Nachricht an den ALB: